Motopädie

Die Motopädie behandelt insbesondere Kinder, die aufgrund gestörter sensomotorischer und psychomotorischer Funktionen in ihrem Wahrnehmungs-, Bewegungs- und Sozialverhalten sowie in ihrer Emotionalität beeinträchtigt sind.

Diese Therapieform verknüpft psychologische, pädagogische, sport- und erziehungswissenschaftliche mit medizinischen Erkenntnissen und Methoden. Zentraler Ansatz ist die Wechselwirkung zwischen dem Körper in Bewegung und der Psyche des Menschen, allgemein auch Psychomotorik genannt.
 

Indikationen
Diagnostik
Therapie
Team


Gedruckt am  12.08.2022